Infusionstherapie und Labortests

Infusionstherapie, Oxyventherapie und Labortests jetzt auch im Kaisersaal

Was ist eine Infusionstherapie?

Die Infusionstherapie wird in der Medizin traditionell für die intravenöse Verabreichung von Medikamenten eingesetzt. Darüber hinaus kann diese Art von Therapie für die intravenöse Gabe von Vitaminen, Mineralien, Spurelementen oder homöopathischen Präparaten eingesetzt werden.

In der Naturheilkunde werden solche Infusionen zu präventiven Zwecken sowie zur Unterstützung und Förderung des Immunsystems eingesetzt.

Wie funktioniert die Infusionstherapie?

Durch eine Infusionstherapie werden verschiedene Arten von Vitalstoffen in Form eines Serums je nach Bedarf des Patienten intravenös injiziert.

Diese Therapie ermöglicht eine effiziente Versorgung des Körpers mit Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente), die für viele zelluläre und organische Funktionen wichtig sind.

Personalisierte Behandlung

Welche Vitalstoffe bei einer Infusionstherapie verabreicht werden, hängt von den bestehenden Beschwerden und Symptomen ab. Auch ist es möglich, Labortests durchzuführen, um spezifische Nährstoffmängel festzustellen.

So können Infusionen zubereitet werden, die verschiedene Arten von Vitaminen (z. B. Vitamin C oder B-Vitamine), Mineralien (z. B. Magnesium, Kalium oder Zink) oder Antioxidantien (z. B. Glutathion) enthalten.

Die Dauer und Häufigkeit einer Infusionstherapie hängt von Person und Diagnose ab.

Vorteile der Infusionstherapie

Die intravenöse Infusionstherapie hat viele Vorteile:

  • Erhöh das Energieniveau
  • Reduziert Stress
  • Stärkung des Immunsystems und erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten
  • Reduziert Müdigkeit
  • Anti-Aging-Effekt

Jeder Patient ist anders und die Art der injizierten Vitamine oder Mineralien hängt vom Allgemeinzustand und den Mängeln der Person ab.

Oxyventherapie: Sauerstoff-Infusion

Oxyventherapie besteht aus einer intravenösen Infusion von reinem Sauerstoff.

Diese Therapie wurde von dem deutschen Arzt H. Regelsberger im Jahre 1962 entwickelt. Heutzutage wird es häufig in der Medizin und Naturheilkunde verwendet.

Sie sollten nicht den Fehler machen, Luft mit Sauerstoff zu vergleichen. Die Injektion von Luft wäre gefährlich, aber es ist nicht dasselbe, wenn reiner medizinischer Sauerstoff injiziert wird.

Der in eine Vene injizierte Sauerstoff wird im Blut gelöst und macht das Blut flüssiger und besser zirkulieren, so dass das Herz leichter arbeiten kann.

Vorteile der Oxyventherapie

  • Hilft bei bestimmten Kreislaufproblemen, die durch schlechte Sauerstoffzufuhr verursacht werden.
  • Es begünstigt den Stoffwechsel der Zellen
  • Es verbessert den Sauerstofftransport und der Patient fühlt sich vitaler.

Labortests für eine korrekte Diagnose

Um die Art der Vitalstoffe, die der Patient benötigt, besser diagnostizieren zu können, bieten wir verschiedene Labortests an, um den Bedarf zu ermitteln:

  • Mitochondriale Diagnostik (Mitochodrienaktivität und Energieproduktion)
  • Vollblutmineralanalyse
  • Vitaminmangel
  • Aminosäuren
  • Schwermetalltest
  • Entgiftungskapazität
  • Unverträglichkeittest
  • Hormone (z.B. Schilddrüsenhormone)
  • Nieren- & Leberfunktion
homephone-handsetcalendar-fullcrossmenu
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram